LINDBERGH

Die abenteuerliche Geschichte

einer fliegenden Maus

für Kinder ab 5 Jahren

Nach dem Bilderbuch von Torben Kuhlmann

 

Weil ihr Zuhause nicht mehr sicher ist, beschließt die Maus ihre Heimat zu verlassen und ihren Angehörigen über den Ozean nachzureisen. Doch, wie überquert man das Meer, wenn am Hafen die Katzen umherstreunen und man sich nicht ungesehen an Bord eines Schiffes schleichen kann? Eine nächtliche Begegnung bringt die rettende Idee. Wie die Fledermäuse fliegen, das wäre die Lösung. Zwar wollen die ersten Konstruktionen nicht recht gelingen, doch voller Tatendrang gelingt es der Maus schließlich, einen Flugapparat zu bauen, der sie abheben lässt. Da aber lauern schon neue Gefahren, denn längst haben die Eulen Wind von der fliegenden Maus bekommen. Und auch die neuste Flugmaschine bleibt nur für Momente in der Luft. Aufgeben aber kommt für den selbst ernannten Piloten nicht in Frage.

2015 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert sowie 2014 von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. und der Stiftung Buchkunst geehrt, zeichnet Kuhlmann in Anlehnung an den Flieger Charles Lindbergh sprichwörtlich den Weg einer umgekehrten Ozeanüberquerung nach. Immer inbegriffen das notwendige Scheitern, das dieses groß angelegte Vorhaben birgt. Bis sich der Traum vom Fliegen schließlich in Aufsehen erregender Weise verwirklicht.

 

„…Nach einer knappen Stunde Spieldauer und dem donnernden Schlussapplaus lässt sich festhalten: Mit „Lindbergh“ gelingt Martina van Boxen ein Meisterstück. Die Aufführung ist liebevoll, nostalgisch und charmant, sie packt auch junge Zuschauer zu jeder Sekunde und verfügt zudem über eines der wundervollsten Bühnenbilder, die es im Schauspielhaus seit einer Weile zu bestaunen gibt. …“

WAZ 16.10.2017

 

      " Lindbergh " hat den Theaterpreis " Faust 2018 " gewonnen

 

 

Jurybegründung zur Preisverleihung in Regensburg

Martina van Boxen macht mit „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ am jungen Schauspielhaus Bochum aus einem Kinderbuch ein großes Theaterereignis. Im Zentrum steht die Übersetzung der Geschichte in ein feines Puppenspiel, das liebevoll, bis ins kleinste Detail gestaltet ist. Mit hohem Rhythmusgefühl und großer Musikalität ist die Interaktion von Schauspielern und Puppe durchinstrumentiert, komponiert und choreografiert. Die Geschichte lässt sich intensiv auf den Stoff ein, das Thema Flucht wird klug in die Vorstellungswelt der Kinder eingebunden. Die Jury würdigt mit dieser Auszeichnung auch die langjährige Aufbauarbeit der Regisseurin im Kinder- und Jugendtheater in Bochum.

 

Mit: Michael Habelitz, Manuel Loos, Maria Trautmann, Regie: Martina van Boxen, Bühne: Michael Habelitz & Esther van de Pas, Kostüme: Esther van de Pas, Musik: Manuel Loos & Maria Trautmann, Puppenbau: Hendrikje Winter, Dramaturgie: Eva Bormann

Technisch Bedingungen für Veranstalter ( bitte anklicken )